Wie man die Full Moon Party nicht nur voll, sondern ganz genießt

Wie man die Full Moon Party nicht nur voll, sondern ganz genießt

Die Full Moon Party hat die Insel Ko Phangan zu einer der bekanntesten Partydestinationen weltweit gemacht. Die ersten Full Moon Partys fanden Mitte der 1980er Jahre statt und seitdem sind die Feste von Jahr zu Jahr gewachsen. Heute versammeln sich einmal pro Monat durchschnittlich 30.000 Partygänger an dem Veranstaltungsort Had Rin Beach.

Hier die offizielle Checkliste von Nemoguides, um die Full Moon Party richtig zu zelebrieren:

 

Die Party geht los! Photo: Thomas sauzedde, Flickr CC
Die Party geht los! Photo: Thomas sauzedde, Flickr CC

1 Das Datum beachten

Man sollte das Datum der Full Moon Party vorzeitig checken, denn trotz des Namens überschneiden sich Party und tatsächlicher Vollmond nicht immer. Der Grund dafür ist, dass die Party nicht selten um ein paar Tage verschoben wird, wenn der Vollmond an einem der vielen religiösen Feiertage in Thailand stattfindet – ebenso gibt es einige traditionelle buddhistische Feiertage, die zu Vollmond stattfinden.

2 Die Unterkunft im Voraus buchen

Möchte man mitten im Geschehen der Party am Had Rin Beach unterkommen, sollte man früh im Voraus buchen. Das tut man entweder online oder wenn man mindestens eine Woche früher ankommt – viele der Hotels und Gästehäuser am Had Rin verlangen ein Minimum von fünf Nächten während der Full Moon Party-Zeit.

Man muss allerdings auch nicht direkt am Had Rin Beach wohnen, um die Partys zu genießen: Man kann überall auf der Insel oder sogar auf den benachbarten Inseln Ko Samui oder Ko Tao übernachten und trotzdem die Full Moon Party mitmachen.

Sammeltaxis bringen die Partybesucher von jedem Ort auf der Insel nach Had Rin. Eine Unterkunft an den anderen Stränden hat den Vorteil, günstiger und viel ruhiger als am Had Rin zu sein.

Es gibt eine Vielzahl von Speedbooten, die Besucher von und nach Ko Samui zur Party bringen. Man nimmt einfach ein Boot am Morgen oder Nachmittag, feiert die Nacht durch und kehrt nach Ko Samui am nächsten Morgen zurück. Man sollte jedoch wissen, dass nachts manche Speedboote gefährlich überbesetzt sein können – über die Jahre sind schon einige Boote mit fatalen Folgen gekentert.

Auch von Ko Tao gibt es Transfers per Speed- oder Longtailboot.

3 Sich nicht zu früh verbrauchen

Man sollte sich nicht zu früh am Abend erschöpfen, denn die Full Moon Party erreicht ihren absoluten Höhepunkt erst zum Sonnenaufgang, wenn so mancher Zecher schon lange schläft. Das Spektakel wird zum Morgen immer ekstatischer und die Feiernden jubeln und tanzen dann, knöcheltief in den Wellen stehend, der aufgehenden Sonne entgegen. Ist die Sonne aufgegangen, strahlt die ganze Veranstaltung einfach nur noch pure Freude aus.

4 Sich nicht dumm benehmen

Man sollte beim Feiern den Kopf nicht komplett ausschalten: Die Schuhe lässt man besser an, denn der Strand ist voll mit zerbrochenem Glas. Es gibt hier auch einige Polizisten in zivil, die Drogenkonsumenten verhaften wollen. Man sollte also nichts stärkeres als Alkohol zu sich nehmen, um nicht in ernsthafte Schwierigkeiten zu kommen.

5 Die Party ganz und gar genießen

Das wichtigste ist, sich zu entspannen, zu genießen und sich einfach einer der wahrscheinlich überwältigensten Partys seines Lebens hinzugeben ( im besten Fall erinnert man sich sogar am nächsten Tag noch daran).

 

NO COMMENTS

Leave a Reply