Die 5 Top-Tauchziele von Ko Similan – Felsen, Riffs und schillernde Meeresbewohner

Die 5 Top-Tauchziele von Ko Similan – Felsen, Riffs und schillernde Meeresbewohner

ko-similan-best-dive-site
Ko Similan ist von kristallklarem Wasser umgeben das eine einzigartige Sicht ermöglicht.

Ko Similans neun entlegene Inseln bieten eine Menge großartige Tauchspots. Dabei ist das wesentliche Merkmal der Similan-Inseln die Vielfalt – man kann unzählige Male hierher kommen und entdeckt doch immer wieder etwas Neues.

Tauchlehrer Arto Koivunen von der Tauchschule Noste Asia auf Phuket hat uns seine Favoriten verraten:

1 Elephant Rock – Elefantenfels

Der eindeutige Gewinner unter den Tauchzielen Ko Similans ist der Elephant Rock. Dieser ist nach einer knollenförmigen Felsformation über der Wasseroberfläche benannt, deren gigantischer Unterwassergranitfelsen mehr als fünfzehn Öffnungen zum Durchtauchen hat. Diese Unterwasserszenerie ist unvergesslich.

2 Shark Fin Reef – Haiflossenriff

Oft sieht man Schwärme von Pfeilhechten (auch Barrakudas genannt) über diesen knapp einen Kilometer langen, baguetteförmigen Stein sausen. Auch Walhaie wurden hier gesichtet. Ein angesagter Tauchort, bei dem die Taucher langsam der Strömung folgen und die beeindruckende Unterwasserwelt bestaunen können. Hier treffen Korallen und Felsen auf Sandboden, man kann also die drei Hauptwohnorte von Fischen gleichzeitig sehen.

3 Deep Six – Die tiefen Sechs

Hier kann man Unterwasserschluchten entdecken, durch einen der spektakulärsten Unterwassertunnel der Similan Inseln schwimmen und mannshohe Fächerkorallen betrachten. Die Tauchgänge gehen auf fünfunddreißig Meter Tiefe, aber schon beim Sicherheitsstopp in fünf Metern gibt es eine Menge zu sehen.

4 Tuna Wreck – Thunfischwrack

Die Gewässer um Ko Similan haben nicht nur fantastische Felsformationen, leuchtende Korallen und seltene Fischarten zu bieten, sondern auch ein Wrack. Das Tuna Wreck liegt dreißig bis fünfzig Meter tief und wurde nachträglich mit Statuen bereichert, die Szenen aus Thailands ländlichem Leben darstellen: Ein Tauchspot, wie er surrealer nicht sein könnte.

5 Anita’s Reef – Anitas Riff

Liveaboard Tauchtrips starten für gewöhnlich von dieser riesigen Korallenformation, wo das Wasser kristallklar ist und man bis auf dreißig Meter Tiefe sehen kann – von der Wasseroberfläche bis zum Grund. Höhepunkt ist der riesige Korallenbrocken Whole Roll Rock, dessen Name aus Zeiten der analogen Fotografie stammt, in denen hier ganze Filmrollen verknipst wurden. Weiche farbenprächtige Korallen haben diesen uralten Felsen bewachsen, der selbst aus versteinerten Korallen besteht. Anita’s Reef ist wahrhaftig ein großartiger Einstieg für Ko Similan.

 

NO COMMENTS

Leave a Reply