Phukets Top 5 Orte zum Tauchen – hier kann man Mantas sehen!

Phukets Top 5 Orte zum Tauchen – hier kann man Mantas sehen!

manta-ray-thailand
Ko Racha Noi ist ein Ort, an dem man hervorragend Mantas beobachten kann. Photo: Dean Croshere, Flickr CC

Phuket eignet sich hervorragend für Taucher, denn es verfügt über eine gute Verkehrsanbindung und liegt zentral zu den Haupttauchgebieten in Thailand. Aus Bangkok und ganz Asien gibt es täglich Dutzende Flüge hierher. Zwar haben die Küstengewässer um Phuket für Taucher nicht allzu viel zu bieten, dafür lassen sich ganz bequem Tagesausflüge zu den großartigen Tauchgebieten nördlich und südlich der Insel unternehmen.

Hier gibt es sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher passende Tauchstellen und ein strenger Wettbewerb hält die Preise niedrig.

So lohnend die Tagesausflüge von Phuket aus auch sein mögen: Am allerbesten genießt man das Tauchen auf mehrtägigen Liveaboard-Ausflügen, die einen zu den besten Tauchgebieten Thailands bringen. Phuket ist Thailands bedeutendster Hafen für die Liveaboards.

Lesen Sie mehr: Tauchsafaris in Thailand auf einem Liveaboard

Auf Phuket lässt es sich das ganze Jahr hindurch Tauchen: Dank der reichen Auswahl an Tauchgebieten, hat man hier je nach Wetterbedingung verschiedene Möglichkeiten. Einzig die berühmten Ko Similan Inseln stehen während der Sommermonate wegen der Monsunzeit nicht offen.

Trotz der Beliebtheit Phukets und seiner hohen Besucherzahlen, sind die Korallenriffe in überraschend gutem Zustand. Die Tauchschulen auf Phuket nehmen den Naturschutz auch sehr ernst: Neben anderen Maßnahmen zum Erhalt der Meere, kommt man hier regelmäßig zusammen und säubert die Riffe von Abfall.

Arto Koivunen von der Tauchschule Noste Asia auf Phuket verrät im Folgenden seine Top-5-Liste der besten Tauchgebiete um Phuket, die sich für Tagesausflüge lohnen.

Ko Similan befindet sich nicht auf dieser Liste, da sich das entfernte Archipel am besten mit einem Liveaboard-Ausflug genießen lässt. Zwar organisieren einige Tauchschulen auch Tagesausflüge hierher, allerdings benötigt man dann mit der Reisezeit auch gut 14 Stunden und kann gerade zwei Tauchgänge machen.

1. Ko Racha Noi

Ko Racha Noi ist den Similan Inseln sehr ähnlich. Wenn die Strömung nicht zu stark ist, beträgt die Sichtweite etwa 20 Meter. Es gibt hier nicht allzu viele Korallen, aber hierher kommt man vor allem wegen der großen Tiere. Eine Gegend, die man South Tip nennt, ist als „Waschstraße“ bekannt, denn hier sammeln sich wunderschöne Mantarochen und lassen sich durch kleinere Fische von Parasiten säubern.

Das gesamte Jahr über hat man eine Chance von 50%, die Mantas zu sehen. Im Januar und Februar sammeln sich diese fabelhaften Tieren hier am häufigsten.

Ko Racha Noi gehört definitiv zu den zehn besten Tauchgebieten Thailands (man sollte es nicht mit der benachbarten Ko Racha Yai Island verwechseln).

2. King Cruiser

Das King Cruiser Wrack ist eine der buntesten Unterwassersehenswürdigkeiten von Phuket. Es ist bedeckt von Korallen und bewohnt von großen Fischschwärmen. Das Wrack selbst ist bereits zusammengebrochen und kann nicht betreten werden, dafür beeindrucken die spektakulären Fischschwärme um so mehr. Im Schutz des Wracks tummeln sich Stachelmakrelen, Barrakudas, Muränen, Zackenbarsche und viele kleinere Fische.

3. Ko Phi Phi

Ko Phi Phi ist bei vielen beliebt und eignet sich sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher. Seine zahlreichen Tauchgründe bieten eindrucksvolle Korallenriffe, Unmengen an Fischen und die besten Chancen der Gegend, um Leoparden- oder Schwarzspitzenhaie zu sehen. Meistens verläuft der Besuch auf Ko Phi Phi als langer Tagesausflug mit drei Tauchgängen.

4. Shark Point

Trotz des Namens gibt es hier nicht häufig Haie zu sehen, dafür ist Shark Point ein sehr schöner und farbenfroher Tauchspot. Der Sicherheitsstopp geschieht hier an einem Felsen, der von weichen Korallen bedeckt ist, die in den Farben des Regenbogens leuchten.

5. Ko Dok Mai

Hier erwartet Sie eine beeindruckende Steilwand zum Tauchen, an der sich hervorragend kleine Tiere wie Seepferdchen beobachten lassen.

 

NO COMMENTS

Leave a Reply