3 Tage in Bangkok mit Profigolfer Gregor Kotnik

0
345

Wenn eine Stadt den Namen Weltmetropole verdient hat, dann wohl Bangkok.

Bei offiziell 8 Millionen Einwohnern, spricht man inoffiziell von über 10 Millionen, was dem Ganzen seinen unvergleichlichen Flair bereitet.

Speziell in der Rush Hour von Bangkok sollte man daher besser auf sein Auto verzichten und die gut ausgebauten Skytrains nutzen, um auch wirklich voran zu kommen.

Neben den diversen Märkten mit traditionellem Thai-Essen, über verschiedenste Stadtviertel und den vielen Sehenswürdigkeiten, bietet Bangkok natürlich viel mehr als nur Menschenmassen.

Einfach gesagt, man kann sehr viel unternehmen.

Ich möchte Ihnen deshalb jetzt meine drei persönlichen Highlights vorstellen.

Nightmarket Asiatique

kotnik-bangkok-asiatique-riverfront

Dieser Markt befindet sich direkt am Chao Phraya River, der mitten durch Bangkok fließt.

Verbunden mit einer kurzen Bootsfahrt, erreicht man den Markt direkt von der Metro-Station.

Sehr sehenswert, wie ich finde, da man das Zentrum von Bangkok bei Nacht bewundern kann.

Sehr sauber und mit 1500 kleinen Läden, ist dies der größte Nachtmarkt in Bangkok.

Auch sehr zu empfehlen, wenn man am Fluss und vor der Skyline Bangkoks gut zu Abend essen möchte.

Tempel Dreiköpfiger Elefant

Tempel Dreikopfiger Elefant

Sehr beeindruckend ist dieser 40 Meter in die Höhe ragende Elefant. Umgeben von einem sehr schönen Garten im thailändischen Stil, kann man dort auch zum Entspannen hinkommen. Sehr interessant ist allerdings das Innere des Elefanten. Man staunt nicht schlecht, wenn man dort die faszinierenden Buddha Schreine sieht.

Sirocco Skybar @ Lebua State Tower

kotnik-bangkok-1260

Im Hotel Lebua State Tower befindet sich im 63.Stock die wohl berühmteste Skybar in Bangkok, das Sirocco. Weltbekannt wurde diese Bar mit der riesigen goldenen Kuppel, durch den Film Hangover 2.

Diese Bar bietet aber nicht nur eine spektakuläre Aussicht auf Bangkok bei Nacht, man kann dort auch sehr edel im mehrfach ausgezeichnetem Restaurant zu Abend essen.

Dementsprechend höhere Preise sind natürlich zu erwarten.

Wenn man in Bangkok ist, sollte man diese Attraktion aber nicht versäumen, da man wirklich eine sensationelle Aussicht über Bangkok und den Fluss Chao Phraya genießen kann.

Das war jetzt nur ein kleiner Einblick in den Großstadtdschungel von Bangkok.

Ich hoffe aber, ich konnte Ihnen die ein oder andere Sehenswürdigkeit ein bisschen näher bringen.

 Für mich geht es von 9.5.16 bis 12.5.16 mit der „Mountain Creek Open“ in Thailand weiter, weshalb mein voller Fokus in den nächsten Tagen auf der Turniervorbereitung liegt.

 

Gregor Kotnik

Playing/teaching Golfprofessional aus Österreich

Facebook: Gregof Kotnik Golf Professional

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here