Tauchen lernen in Thailand

Tauchen lernen in Thailand

Um Tauchen zu dürfen, muss man zunächst einen Tauchschein machen. Dieser Vorgang ist schnell, spaßig und in Thailand nicht einmal sehr teuer.

Alles was man braucht sind ungefähr 10.000 Baht (250 Euro) und vier Tage Zeit. Wer es sehr eilig hat, kann den Kurs auch in drei oder sogar zwei Tagen absolvieren (was aber nicht sehr empfehlenswert ist). Damit bekommt man in Ko Tao, Thailands günstigstem und bekanntestem Ort, um Tauchen zu lernen, die PADI Open Water Diver Lizenz.

 

diving-phi-phi
Feuerfisch und Fächerkorallen in den Gewässern der Insel Ko Phi Phi.

PADI – was?

PADI (= Professional Association of Diving Instructors) ist die bekannteste Gerätetauchlizenz weltweit und wer den Tauchschein machen will ist damit gut beraten. Er gilt auf der ganzen Welt.

Die PADI Open Water Diver Lizenz erlaubt das Tauchen bis zu 18 Metern Tiefe. Wer den Folgekurs absolviert, PADI Advanced Open Water Diver, kann 30 Meter tief tauchen.

Wohin für den Tauchschein?

Der beliebteste Ort in Thailand, und vielleicht auf der ganzen Welt, um den Tauchschein zu erwerben ist Ko Tao im Golf von Thailand. Die kleine Insel, die von Korallenriffen umgeben ist, beherbergt etwa 50 Tauchschulen und die Preise sind sehr niedrig.

Ein weiterer beliebter Ort für Gerätetauchen ist Ko Phi Phi in der Andamansee.

Wenn man das Tauchen sehr viel intensiver lernen möchte – z.B., um ein zertifizierter Tauchlehrer zu werden – muss man mit deutlich mehr Zeit rechnen: Von einigen Wochen bis hin zu Monaten.

Um intensiver zu Lernen, bieten Phuket und Pattaya gute Alternativen zu den kleinen Inseln. Hier gibt es sehr viel mehr zu tun, als nur am Strand herumzuhängen.

Selbstverständlich beschränken sich die Möglichkeiten, den Tauchschein zu machen nicht auf die bisher genannten Orte; im Prinzip kann man fast überall in Thailand wo es einen Strand gibt Tauchen lernen. Die meisten Strände haben mehrere Tauchschulen. Eine Ausnahme bilden Hua Hin und Cha-Am: Dort gibt es auch in der Nähe keine Tauchschulen.

Zurück in die Schule? Nein!

Zugegeben: Um den Tauchschein zu bekommen, muss man an Unterrichtsstunden in einem Klassenzimmer teilnehmen, Gebrauchsanweisungen lesen und sogar einen schriftlichen Test bestehen – aber keine Sorge! Den Gerätetauchschein zu absolvieren, fühlt sich nicht so an als wäre man wieder in der Schule. Alles findet bei schönster Urlaubsatmosphäre statt und man trifft neue nette Menschen. Außerdem besteht jeder den Test – die Lehrer werden es einen so lange versuchen lassen, bis man Erfolg hat.

Bitte nehmen Sie die Lehrstunden trotzdem ernst, denn sie dienen einzig Ihrer persönlichen Sicherheit. Tauchen ist einfach, aber man muss die Grundlagen verstanden haben, um es genießen und sich Unterwasser sicher bewegen zu können.

 

NO COMMENTS

Leave a Reply