Krabi – unvergessliche Landschaften

Krabi – unvergessliche Landschaften

krabi-princess-bay

Krabi in aller Kürze

Warum hier her?: In Krabi gibt es traumhafte Landschaften und die Kalksteinformationen dort zieren unzählige Postkarten. Inmitten dieser wunderschönen Szenerie bietet Krabi zudem tolle Aktivitäten: Schnorcheln, Klettern, Kayak fahren und Inselhopping.

Warum nicht hier her?: Krabi ist sehr beliebt und die Sandstrände könnten manchen zu voll sein.

Am besten geeignet für

Abenteuer: Krabi ist das beste Ziel für einen Urlaub voller Abenteuer. Dazu muss man einfach an den vollen Stränden vorbei direkt nach Krabi Town gehen. Hier erlebt man noch das ursprünglichere Leben, die Gästehäuser sind billiger und man kann bequem in alle Teile der Provinz reisen.

Paare: Krabis traumhafte Landschaften bilden die ideale Kulisse für Flitterwochen. Besonders wenn man am Had   Tubkaek, dem romantischsten Strand auf der Insel, wohnt.

Backpacker: Krabi hat einen sicheren Platz auf der Liste für Backpacker. Während allerdings die meisten Teile von Krabi zu einem Paradies für Pauschalreisen geworden sind, ist der Strand Ao Tonsai immer noch voll mit Backpackern.

Klettern: Krabi ist Asiens berühmtester Kletterspot und sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Geklettert wird hauptsächlich auf der Halbinsel Railay.

Kayak fahren: Direkt vor Krabi liegt die wunderschöne Phang-Nga Bucht, die mit ihren Kalksteininselchen und labyrinthartigen Mangrovenwäldern zum Kayak fahren ideal ist.

Schnorcheln: Fast jede Inselhopping Tour beinhaltet Schnorcheln. Krabi hat zwar auch ein paar Tauchschulen, aber wenn man wirklich ein Tauchfan ist, sollte man lieber zur naheliegenden Insel Ko Phi Phi gehen, wo die meisten Tauchspots der Provinz liegen.

 

Die Landschaft von Krabi scheint direkt aus einem Märchen zu stammen. Kalksteinfelsen erheben sich aus dem jadegrünen Meer wie uralte Figuren.

Man könnte Tage damit verbringen, am Strand entlang zu laufen und Kalksteinfelsen zu bestaunen, wären da nicht all die anderen Aktivitäten, die Krabi zu bieten hat. Man kann beim Klettern die Höhen erklimmen, oder direkt darunter Tropfsteinhöhlen besichtigen. Darin gibt es Wandmalereien aus der Steinzeit zu entdecken.

Weiter gibt es die Möglichkeit, mit einem Kayak zu verborgenen Lagunen zu fahren und beim Schnorcheln oder Tauchen Korallenriffe zu erkunden. Auch wunderschöne, unbewohnte Inseln liegen nur eine kurze Bootsfahrt entfernt und sind ideal für einen Tagestrip oder sogar eine abenteuerliche Übernachtung unter freiem Himmel.

Wer jedoch hauptsächlich kulinarische Erfahrungen und Shopping auf Weltklassenniveau sucht, wird enttäuscht. Krabis meistbesuchter Strand, Ao Nang, hat eine kleine Auswahl einfacher Restaurants und die Einkaufsmöglichkeiten sind sehr begrenzt.

Allerdings sind die Ausblicke von Krabi so spektakulär, dass diese kleinen Mängel schnell verziehen sind. Aussichten übrigens, die man mindestens einmal im Leben genießen sollte.

Orientierung: Krabis besten Strände

Krabi ist der Name für eine ganze Provinz. Sie beinhaltet mehrere beliebte Strände auf dem Festland, sowie die Inseln Ko Phi Phi, Ko Jum, Ko Lanta und Ko Ngai. Meistens werden mit Krabi allerdings nur die Festlandstrände von Ao Nang und der Halbinsel Railay bezeichnet.

Krabi Town ist das Verwaltungszentrum und liegt eine halbe Fahrstunde von Ao Nang entfernt. In Krabi Town gibt es günstige Gästehäuser und mehrere Restaurants, die den Status von Langzeitfavoriten haben. Außerdem bietet die Stadt einen lebhaften Nachtmarkt.

Der meistbesuchte Strand ist Ao Nang. Hier befindet sich ein Großteil der Hotels, von denen allerdings nur wenige direkt am Meer liegen. Es gibt viele Restaurants, aber die Einkaufsmöglichkeiten beschränken sich auf Stände, an denen nicht ganz legale Kleidung verkauft wird.

Ao Nang ist weit davon entfernt zu Thailands besten Stränden zu gehören: Eine stark befahrene Straße liegt zwischen Hotelareal und Meer, die noch dazu von einer Betonmauer umgeben wird. Diese dient dem Schutz vor Erosionen. Der Bootsverkehr zu den naheliegenden Inseln ist stark und laut. An den Enden ist der Strand noch am ruhigsten. Um eine friedlichere Atmosphäre zu genießen, fahren die meisten Reisenden von Ao Nang mit dem Boot zu den wunderschönen kleinen Inseln, die vor der Küste liegen.

Auf der Westseite von Ao Nang, eine kurze Taxifahrt entfernt, liegt Haad Nopparat das, zumindest auf dem Papier, als Teil eines Nationalparks geschützt ist. Am vorderen Ende des Strandes gibt es jedoch ein paar Restaurants, ein großes unansehnliches Hotel und ein paar Gästehäuser. Haad Nopparat ist dennoch ein netter Ort, um nach dem Tohuwabohu in Ao Nang zu entspannen.

Die Halbinsel Railay, ist nur mit dem Boot zu erreichen. Auf ihr gibt es drei Strände, die alle von steil aufragenden Kalksteinklippen umgeben sind. Railay West ist ein schöner und pulsierender aber flacher Strand. Der schlammige Railay East Strand ist zur Hälfte von Mangroven überwuchert und eignet sich nicht zum Schwimmen. Doch von hier führt ein Pfad an den schönsten Strand der Halbinsel, Ao Phra Nang. Nicht umsonst wird er auch Princess Bay genannt.

Ao Phra Nang hat wunderschöne Kalksteinfelsen und Inselszenerien, und eignet sich außerdem gut zum Schwimmen. Der Charme dieses Strandes wird zudem davon gekrönt, dass es hier nur ein einziges Hotel gibt, das außerdem von Bäumen verdeckt wird.

Am Anfang des Strandes befindet sich eine kleine Höhle im Kalksteinfelsen, die mit hölzernen Phalussstatuen jeglicher Größe gefüllt ist. Diese Fruchtbarkeitstalismane sind dem Geist des Berges gewidmet – der legendären Prinzessin Phra Nang.

Vom Weg aus, der zu Ao Phra Nang führt, geht ein fast senkrechter Pfad auf einen Aussichtspunkt zu. Der steile Aufstieg wird mit atemberaubenden Aussichten belohnt.

Ein weiterer Weg zweigt von Railay West ab und führt zum steinigen Ao Tonsai Strand. Hier kann man nicht gut schwimmen, dafür aber klettern. Wenn Ebbe ist kann man auch von Railay West nach Ao Tonsai am Strand entlang spazieren. Ao Tonsai scheint vor zwanzig Jahren die Zeit angehalten zu haben: Der Strand hat sich die lockere Hippieatmosphäre bewahrt.

Zwanzig Kilometer nordwestlich von Ao Nang liegt Krabis romantischster Strand, der lauschige Haad Tubkaek. Pittoreske Kalksteininseln betupfen den Himmel und direkt hinter dem Strand beginnt der Dschungel. Die Resorts von Tubkaek zeichnet ein familiärer Boutique-Stil aus.

Der Haad Yao Strand liegt südöstlich von Krabi Stadt und wurde erst kürzlich mit den ersten Hotels versehen. Der Grund für die späte Entwicklung ist, dass der Strand zwar lang, aber flach und schlammig ist.

Wie kommt man am besten nach Krabi

Von Bangkok aus gehen viele Flüge nach Krabi. Minibusse fahren vom Flughafen in die Stadt und an die Strände. Es gibt keine Zugverbindung und Busse von Bangkok aus brauchen einen halben Tag. Von Krabi aus fahren Busse in die gesamte Region Südthailands.

Die Busstation befindet sich in Krabi Town, von wo aus Songthaews, eine Art Sammeltaxis, Fahrgäste nach Ao Nang bringen. Am Pier von Krabi Town fahren Longtailboote direkt nach Ao Railay.

In der Umgebung

Am Pier von Krabi Town fahren mehrmals täglich Boote nach Phuket und zur Partyinsel Ko Phi Phi. Während der Hochsaison von November bis April fahren auch Boote die familienfreundliche Insel Ko Lanta an, die friedliche Ko Jum, und die rustikale Ko Yao Noi.

Von Krabi aus kann man auch mit dem Minibus nach Ko Lanta fahren. Die Fahrt dauert ungefähr genauso lang wie mit dem Boot, ist aber ein bisschen billiger.

Verkehrsmittel

Tagsüber verkehren zwischen Krabi Town und Ao Nang alle fünfzehn Minuten Songthaew Sammeltaxis.

Ab Krabi Town fahren regelmäßig Boote zu den Stränden von Railay. Longtailboote von Ao Nang legen ab, wenn sie voll besetzt sind.

 

NO COMMENTS

Leave a Reply