Die besten Golfresorts in Thailand

Die besten Golfresorts in Thailand

Thailand ist für Golfer ein wahr gewordener Traum. Es gibt hier bald 200 Golfplätze mit 18-Loch-Bahnen, von denen die Mehrheit hervorragend gepflegt ist. Die größten davon verfügen über ein Personal von Tausend Mitarbeitern. Einige der Golfplätze, wie der Black Mountain in Hua Hin zählen zu den besten Plätzen der Welt.

Die Golflandschaft Thailands hat sowohl erfahrenen Spielern wie auch Anfängern viel zu bieten. Die Driving Ranges sind üblicherweise großartig und man findet leicht gute und bezahlbare Trainer.

Einige der Golfplätze, wie der Black Mountain in Hua Hin zählen zu den besten Plätzen der Welt.

Abgesehen von den Top-Plätzen ist Golf in Thailand eine ziemlich gewöhnliche Angelegenheit bei der auf Etikette nicht allzu viel gegeben wird. Gewöhnlich fragt hier niemand nach einer Greencard und die Spielzeiten sind üblicherweise eher Anhaltswerte.

Wohin man in Thailand am besten zum Golfen fährt, hängt von den Erwartungen ab, die man an seinen Golfurlaub stellt:

 

Black Mountain in Hua Hin is one of Thailand's top golf courses.
Black Mountain in Hua Hin ist eine von Thailands Top-Golfplätze.

Hua Hin: Thailands erste Adresse für Golf

Der Royal Hua Hin Golf Course, Thailands erster Golfplatz, wurde 1924 auf königlichen Erlass gegründet. Der König war ein begeisterter Golfer und hatte hier seine Sommerresidenz.

Lesen Sie mehr: Golf in Hua Hin

Heute gibt es zehn erstklassige Golfplätze in weniger als 20 Minuten Entfernung von der Stadt, was sicherlich einzigartig auf der Welt ist. Die friedliche Küstenstadt ist fraglos auf Golftouristen spezialisiert.

Als gemütlicher Badeort zieht Hua Hin hauptsächlich Familien und ältere Reisende an. Die Stadt hat sich einen Teil ihres historischen Charakters erhalten und ist zudem als der führende Kurort Thailands bekannt. Nur das hiesige Nachtleben, hat nicht allzu viel zu bieten.

Pattaya: Hier gibt es die meisten Golfplätze

In Pattaya gibt es noch mehr Golfplätze als in Hua Hin. Hier liegen sie aber etwas weiter von der Küstenstadt entfernt: Innerhalb einer Stunde Fahrt von Pattaya lassen sich 20 Plätze erreichen – einige davon liegen sogar deutlich näher.

Die Golfplätze Pattayas sind von Natur aus anders und die Greenfees sind deutlich günstiger als in Hua Hin.

{quote_box_right]Lesen Sie mehr: Golf in Pattaya[/quote_box_right]

Neben Golf ist Pattaya für sein rasantes Nachtleben bekannt. Als Golf-Destination eignet sich Pattaya vor allem für jene, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis schätzen und auch das Nachtleben genießen wollen.

Sowohl Pattaya als auch Hua Hin liegen in der Nähe Bangkoks. Vom internationalen Flughafen in Bangkok fährt man nach Pattaya etwa 90 Minuten, nach Hua Hin noch mal so lang.

Phuket: Für Golfer, die nach Luxus suchen

Eine nahezu paradiesische Umgebung unter den Golf-Destinationen Thailands, hat Phuket zu bieten: Die Strände sind einfach fantastisch und von hier aus lässt sich leicht ein Tagesausflug zu den fabelhaften Kalksteininseln der Phang-Nga-Bucht machen.

Der Nachteil ist, dass es in Phuket nur sechs Golfplätze gibt, die dadurch tendenziell belegter und durchwegs kostspieliger sind als die Plätze in Hua Hin oder Pattaya. Aber man bekommt auch viel für sein Geld: Der Red Mountain und der Blue Canyon Club sind ganz und gar prachtvolle Golfplätze.

Phuket ist einer der geeignetsten Orte für Luxusreisen in Thailand. Lesen Sie mehr: Thailand für Luxusreisende

Weitere tolle Golfresorts in Thailand

Golfplätze findet man in Thailand fast überall. Zusätzlich zu den bereits genannten sind Chiang Mai und Kanchanburi großartige Ziele für Golfreisen. Beide bieten hervorragende Plätze in wunderschöner und tropischer Berglandschaft und die Greenfees sind hier günstiger als in den Resorts der Badeorte.

Die beste Reisezeit für Golf

Das angenehmste Wetter herrscht während der kälteren Zeit von November bis März, allerdings ist dann auch die Hochsaison.

Während der Regenzeit sind die Greenfees am niedrigsten, da viele Golfplätze dann Nachlässe geben. Meistens beeinträchtigt die Regenzeit das Golfen nicht besonders.

In Südthailand kann es mitunter sehr stark regnen. In den zentralen Regionen, in denen auch Hua Hin und Pattaya liegen, hingegen regnet es deutlich weniger. In Hua Hin zum Beispiel beginnt es meist erst gegen Abend zu regnen, morgens kann man sehr gut spielen.

Was kostet eine Runde Golf?

Die Greenfees variieren teilweise stark: In den besten und angesehensten Klubs liegen die Preise nahe an dem, was man auch in Europa bezahlen müsste. Auf den gewöhnlichen Plätzen bezahlt man um die 1.000 Baht. Am günstigsten sind Plätze, die zwar öffentlich zugänglich sind, aber dem Militär gehören. Hier beginnen die Gebühren bereits bei 500 Baht.

Man sollte wissen, dass man zusätzlich zu den Greenfees noch etwa 300 Baht für den obligatorischen Caddie bezahlen muss – in Thailand sind Caddies immer Frauen (mit einigen Ausnahmen in Nordthailand).

Etwas Lustiges über Golf am Rande

Zum Schluss noch eine lustige Kleinigkeit: Das Thaiwort für Hybridschläger ist kathoey, was soviel heißt wie Ladyboy. Also kann man, wenn man einen Hybridschläger bekommen möchte, zum Caddie sagen: „ Ich möchte es mit einem Ladyboy machen.“

 

NO COMMENTS

Leave a Reply